Wechseln zu

Logo Alexianer Textilpflege

CHIARA´S BLOCK

Bericht unserer Auszubildenden über das Thema: „Veranstaltungskauffrau – was macht man da eigentlich und wie sieht es hinter den Kulissen aus?“.

Hier sieht man ein Foto vom Publikum einer Veranstaltung

Hallo zusammen,

und herzlich willkommen zu einem weiteren Blogeintrag zum Thema „Veranstaltungskauffrau – wie sieht es hinter den Kulissen aus?“.

Da es ja auch weiterhin eher mehr Beschränkungen gibt, als weitere Lockerungen, haben wir natürlich gebangt, dass unsere Veranstaltungen für diesen Monat alle nicht stattfinden können. Aber zum Glück lief alles wie geplant. Wir hatten Caterings, Tagungen, Verabschiedungen und auch noch unserer Aktionen wie "ALL U CAN EAT" oder unsere Online-Veranstaltung. Wir sind ganz froh, wie der Monat aus der Sicht der Veranstaltungen gelaufen ist.

Täglich haben wir alle Verordnungen vom Land NRW und der Stadt Münster gelesen, verglichen und umgesetzt. Das ist wirklich etwas, was ich nicht vermissen würde. Man kann auch nicht ganz so frei Planen, weil natürlich alle etwas vorsichtiger sind, wenn es sich jeden Tag wieder ändern kann. Man weiß nie was in der nächsten Woche schon wieder untersagt oder erlaubt ist. Aber irgendwie lernt man auch ein bisschen daraus, indem man sich Alternativen überlegt, sodass eine Veranstaltung trotz irgendwelcher Beschränkungen stattfinden kann.

So zum Beispiel beim Catering: Da haben wir auch Angebote, wo wir Portionen in einzelnen Gläsern ganz Coronakonform anbieten können. Und dass ohne jemanden hinter die Tresen zu verbannen, der das Essen jedem einzeln serviert. Denn das Praktische an den Gläsern ist, dass es wie ein Buffet aufgebaut werden kann, aber jeder sein Essen bereits in einem Glas mit Besteck hat. Somit ist das Infektionsrisiko geringer, als bei einem klassischen Buffet, wo jeder das Besteck und Geschirr anfasst.

Anfang des Monats hatten wir ein Catering für die Sportjugend aus Münster. Denen haben wir für ein Tennis Camp das Mittagessen geliefert und allen hat es super geschmeckt. Das hat uns natürlich sehr gefreut.  

Dieses Catering habe ich mit meinen Kollegen ausgefahren und aufgebaut. Denn die Chafing-Dish waren echt schwer. Falls ihr euch fragt, was Chafing-Dish sind, es sind die silbernen Warmhaltebehälter beim Catering. Ich weiß wirklich nicht, wie man ein Catering alleine in kurzer Zeit aufbauen soll. Gut ich bin vielleicht auch einfach zu schwach in den Armen, wenn ich das öfter machen sollte, mache ich den Bodybuildern Konkurrenz.

Aber nicht nur beim Catering helfe ich tatkräftig mit. Ich habe auch für unsere Tagungen neben der Organisation die Räumlichkeiten vorbereitet und bei einer Verabschiedung im Service unterstützt.  Damit ich auch als Veranstaltungskauffrau alle Bereiche kennenlerne und erste Einblicke in die  Personalplanungen  bekomme. Was eben auch ein wichtiger Punkt für die ganze Organisation und Planung eines Events ist.

Ja, es gehört viel zu dem Beruf einer Veranstaltungskauffrau, was man zuerst nicht erwartet. Denn man vergisst schnell die Vorarbeit und die Dinge die im Hintergrund noch laufen.  Auch ich bin immer wieder überrascht, was alles dazu gehört. Vor allem, wenn ich in der Schule bin und sehe, was wir auch alles an rechtlichen Dingen wissen / können müssen. Und dabei hat das zweite Lehrjahr gerade erst angefangen. Mal sehen was noch dazu kommt. Ich bin gespannt und nehme euch gerne mit.

Bis nächsten Monat mit weiteren Details zu meiner Ausbildung,

Eure Chiara

Essen einfach gruen liefern lassen

Foodora Frau

Folgen und Teilen